Sündig, sündig: Brownies mit Sauerrahm-Creme und frischen Ribiseln im Glas

Okay. Einiges an diesem Titel ist erklärungsbedürftig. Zunächst: Um alle LeserInnen aus Nicht-Österreich nicht gleich an dämlichen Verständnisproblemen scheitern zu lassen... Sauerrahm ist saure Sahne. Und Ribiseln sind Johannisbeeren. Die roten (oder schwarzen) Kugerl heißen hierzulande einfach so. Dann: Warum zum Teufel schichten wir mühsam gebackene Brownies, leicht zermatscht, wieder in Gläser? Na ja. Weil erstens kein Mensch so ein mords Brownies-Quadrat ohne gröbere Schäden vertilgen kann. Was also tun mit dem Rest, wenn die Gier nach zartschmelzendem Schokokuchen befriedigt ist? Unsere Antwort auf diese Frage heißt - ins Glas damit. Und am besten etwas Saueres dazu (dann verträgt der Mensch deutlich mehr von den fett-süßen Schoko-Dingern). Zweitens, weil unsere Brownies nach dem Backen noch einiger Kühlung bedurften bis sie wirklich verzehrtauglich waren. Dann war's mit der großen Gier auch schon nicht mehr so weit her und es konnte an kunstvollere Verzehrarten als Bloßes-Brownies-in-den-Mund-Stopfen gedacht werden. Und drittens, weil die Ribiseln im Garten grade reif waren & wir schon länger nach neuen Rezepten und Kombinationsmöglichkeiten dafür auf der Suche sind. Diese Variante hier hat sich eindeutig bewährt - da ist das Urteil einhellig.

chocbrownieschichtspeise

Rezept:
Für die Brownies:
150g Butter
150g Mehl
400g Zucker
120g Sauerrahm
4 Eier
300g dunkle Schokolade (mindestens 70% Kakaoanteil)
Mark einer Vanilleschote
100g Haselnüsse

Für die Creme:
100g Sauerrahm
200g Joghurt

Ribiseln, Grappa (fakultativ)

Zubereitung:
Backrohr auf 200°C vorheizen. Haselnüsse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech darin so lange rösten, bis sich die feine, braune Haut relativ mühelos abrubbeln lässt (am besten geht das mit einem trockenen Geschirrtuch). Nüsse auskühlen lassen. Butter und Schokolade im Wasserbad (Achtung, nicht zu heiß!) unter fortwährendem Rühren schmelzen. Zucker und leicht geschlagene Eier einrühren, dann Mehl, Sauerrahm und Nüsse. In eine 20 x 30 cm große, eckige Backform füllen, die zuvor sorgfältig mit Backpapier ausgelegt wurde. Bei 180°C zwischen 35 und 40 Minuten backen. In der Backform auskühlen lassen & am besten dann über Nacht im Kühlschrank lagern. Am nächsten Tag einige Brownies leicht zerdrücken, mit Schnaps beträufeln (das macht nur wer mag - auch die "jugendfreie" Variante ohne Alkohol schmeckt) und in Gläser füllen. Joghurt mit Sauerrahm verrühren und darüber geben. Anschließend ein paar von den frisch gepflückten, gewaschenen und gut abgetropften Ribiseln darüber verteilen. Fertig.

Guten Appetit!

Trackback URL:
http://genussmousse.twoday.net/stories/29750529/modTrackback

aktuelle kommentare

User Status

Du bist nicht angemeldet.

kontakt

genussmousse(at)gmx.at

Suche

 

Status

Online seit 3848 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2. Feb, 09:36

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

besucherInnen seit juni '07:


antipasti, mezze, vorspeisen
aus dem wasser
backwerke
balkan
basics
curries
desserts
französisch
fusion
indisch (auch viel veggie)
italienisch
kleine happen
Konservieren
kuechenliteratur
leibspeisen
mehlspeisen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren